Skip to content

Raupe Puppe Schmetterling?

„Si on veut des papillons il faut supporter une ou deux chenilles“ Ja ein wunderschöner Schmetterling wird aus diesem Haus schlüpfen – das Haus bereitet sich jetzt schon darauf vor. Es befindet sich aktuell im Stadium der Verpuppung. …So weit so gut….Ich nehme liebend gerne alles in Kauf für dieses tolle Erlebnis – Wahnsinn die…

Weiterlesen

Bonding

Zuerst war das Haus mir fremd. Der ganze Plan. Hanna Salibas fast hellseherische Idee. Aber da ich auf den Zug aufgesprungen bin hieß es in den letzten 6 Monaten :“Auseinandersetzung, Verantwortung und Action“  und „Bin ich eigentlich größenwahnsinnig?“ Ich versuchte zu funktionieren, alle Aufgaben halbwegs unter einen Hut zu bekommen, überhaupt nachzukommen…..Arno mein Bauingenieurs-Freund sagt…

Weiterlesen

Das Baugerüst

Da ich das Baugerüst bezahlen werde, steige ich fast jeden Tag einmal hinauf. Eine ganz neue Erfahrung….Wenn ich auch trotz so vieler Unterstützung gestern ziemlich verzagt war mit meinen neuen Aufgaben, hält das Baugerüst eine Aussicht auf die Dinge von oben – oder zumindest auf Augenhöhe mit dem Delinquenten (dem Haus ) bereit, die mich…

Weiterlesen

Ein Brief von den Nachbarn

So lieb werde ich in meinem neuen Ort Sieseby, wo ich ja schonmal glücklich wohne, willkommen geheißen : Liebste Nachbarin, solltest Du in den nächsten Tagen plötzlich mal kein Dach mehr überm Kopf haben, dann findest Du bei uns immer ein Bettchen, mindestens einen Schluck vino und generell ein offenes Haus. Fee & Siesepeter …Das…

Weiterlesen

„Da wuchs die Hecke riesengroß ….“

Mit diesem Prinzen kann nichts schief gehen, oder? Mein liebes „Alt Sieseby “ wird langsam aus seinem Dornröschenschlaf erweckt und wundert sich: „Was geschieht mit mir?“ Du bekommst jetzt ein neues Dach! Der Denkmalschutz ist mit allem zufrieden und der Architekt und ich auch. Spannend wird es in den nächsten Tagen – soooo spannend! Alle arbeiten…

Weiterlesen

Der Rettungsschirm

Der Rettungsschirm Mein gesamtes Umfeld hat sich über mir zu einem  riesigen Schirm geöffnet – was erfahre ich für viele liebevolle Unterstützung. Das ist mit das Beste am ganzen Hauskauf/Hausumbau – man fühlt sich mit dieser ziemlich riesigen Aufgabe überhaupt nicht alleine. Das ist wirklich unglaublich. Mein hamburger Freund und Kollege – dessen grandiose Idee…

Weiterlesen

Musik auf der Baustelle

Neulich besuchte mich ein  befreundeter Musiker im Gasthaus Alt-Sieseby. Zwei Stunden lang spielte er auf dem Akkordeon Tangos und Chansons auf der Baustelle. Die polnischen Abbruch-Arbeiter spitzten die Ohren und manchmal sangen sie mit. Dem Haus tut das so richtig gut. Ich hatte das Gefühl, dass es sich gereckt und gestreckt hat und wieder zum Leben…

Weiterlesen

Aufbau….

….Ist mein Zauberwort. Wenn ich wie heute morgen das ungefähr 8. Bild vom Rahmen abhole kann ich mir genau vorstellen, wie es wohl sein wird, wenn wir anfangen Bilder aufzuhängen. Auf dem Photo sieht man das gerettete Stück Zeitung -und es wird auf eine Wand kommen, die ca das lila des Pullis trägt, den Herr…

Weiterlesen

Das Beste hatten sie zugeklebt

Die Böden sahen schrecklich aus, verbraucht, verlottert, scheußlich. Aber als wir im Eingang das alte Linoleum rausrissen, kamen darunter wunderbare Bodenkacheln zutage, ocker und schwarz. Ja, wieder mein geliebtes Ocker. Wenn das kein gutes Zeichen ist! In einem der beiden Gasträume lag unter dem Linoleum sogar ein schönes Pitchpine-Parkett. Leider voller Löcher, verrottet und mit Nägeln…

Weiterlesen

Blumen, Streifen und Girlanden

Tapeten mochten die Vorbesitzer wohl besonders gern. Überall klebten andere, ein richtiges Kudeelmuddel: Blumen und Streifen, Girlanden und Ornamente. In Wirklichkeit waren viele davon gar keine Tapeten, sondern widerliches Pharmazell. Dahinter: Der Mief von 50 Jahren, Muff und Zigarettenrauch. Jetzt, wo alles draußen ist, sieht das alte Haus aus wie eine Kathedrale. Eine große Befreiung! An…

Weiterlesen

Der zugemauerte Raum

Die Container stehen vor der Tür und quellen schon über von all dem Schutt, den wir aus dem Haus getragen haben. Beim Rausreißen von Böden, Wand- und Deckenverkleidungen sind wir auf unglaubliche Dinge gestoßen. Manche waren richtige Schildbürgerstreiche, verbrochen von einigen meiner vielen Vorgängern in diesem Haus. Im ersten Stock zum Beispiel entdeckten wir einen…

Weiterlesen

Überraschungen…

Nun bin ich nicht mehr nur Köchin und Restaurantbetreiberin in meinem Gasthaus Riesby Krog, sondern auch noch eine sehr amateurhafte Bauherrin, Planerin, Designerin, Katastrophen-Managerin in Sieseby, die sich schlecht und recht in die Themen Abbruch, Bauanträge und Denkmalschutz einarbeiten muss. Das denkmalgeschützte Haus hat dem Architekten Filip Fröhler und mir schon jetzt einige Überraschungen bereitet – schöne…

Weiterlesen
Scroll To Top